Trainingsrunden am Bilster Berg

Rallyefahrer Niklas Stötefalke bereitet sich auf die Deutsche Rallye Meisterschaft 2017 vor – auch am Berg.

Große Herausforderung für Rallyefahrer Niklas Stötefalke: Der 26-jährige Opel-Pilot macht den Sprung vom ADAC Opel Rallye Cup zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM). Zusammen mit seinem Co-Piloten Tobias Braun wird Niklas Stötefalke in einem 200 PS starken Opel Adam R2 Anfang März bei der DRM 2017 starten. Auf dem Bilster Berg fuhr er jetzt den neuen Rallyewagen ein – „Trainingsrunden für den Saisonstart in zwei Wochen“, sagt Niklas Stötefalke.

 

Unzählige Pylonen stehen auf der Dynamikfläche am Bilster Berg. Mit Geschick und Speed durchfährt der junge Rallyefahrer die Gassen, Tore und Kreisel – unermüdlich. „Die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft ist für mich der Höhepunkt meines bisherigen motorsportlichen Schaffens“, sagt Stötefalke, der nebenbei gerade noch seine Masterarbeit in Germanistik und Sozialwissenschaften verfasst. „Am Rallyefahren reizt mich das Unvernünftige, das Adrenalingeladene“, schwärmt der junge Student. Rallyefahren gehört für Niklas Stötefalke seit jeher zu seinem Leben dazu: Mit fünf Jahren ging es los im Kart, sein Ziel ist die Rallye-Weltmeisterschaft. „An diesem großen Traum schrauben wir“, sagt der 26-Jährige, und meint damit sein ganzes Team. „Motorsport ist Teamsport“, so der Bad Oeynhausener. „Rallyefahren geht nie ohne das Vertrauen in die Technik, das Vertrauen in den Beifahrer und in das gesamte Team.“

 

Nur damit, glaubt Stötefalke, sei es in den letzten sieben Jahren, in denen er als Rallyefahrer unterwegs ist – davon die letzten vier Jahre im ADAC Opel Rallye Cup mit dem Team Buschmann – auch Jahr für Jahr bergauf gegangen. Zuletzt fuhr Stötefalke im größten Markenpokal Europas mit Vollgas durch und als bester Deutscher auf den vierten Platz in der Gesamtwertung. Damit steigt er bei der Deutschen Meisterschaft in die fünfte Division ein – hier tummeln sich die R2-Racer. „Seit der Gründung des gemeinsamen Rallye-Werkteams von Opel und ADAC zur Saison 2014 haben all seine Fahrer in allen Meisterschaften, in denen sie angetreten sind,  die Titel in der R2-Kategorie gewonnen“, sagt Stötefalke. Wenn das kein gutes Omen für ihn und seinen Opel Adam R2 ist. Der Bilster Berg drückt alle Daumen!

Text: Nicole Thesen (Zimmermann Editorial)

Empfohlene Beiträge