Ein kleines Best-Of des BILSTER BERG Magazins

Wir nutzen den Sommer und Urlaubsmonat August, um Ihnen eine kleine Auswahl unserer beliebtesten Magazinbeiträge aus den vergangenen Monaten zu präsentieren.

Es geht um unser Racetrack Training und warum man dadurch auch im Straßenverkehr sicherer wird und um Hermann Tilke, den Formel 1 Architekten, der die Strecke mitentworfen hat. Lesen Sie, warum der BILSTER BERG das White Label-Prinzip nutzt und lernen Sie unseren Gastronomen und seine Leidenschaft zum Grillen kennen.

Eine bunte Vielfalt an Themen rund um den BILSTER BERG – stöbern Sie mal durch.

Nächste Ausfahrt: Kiesbett

Wie sorgt das Team am Bilster Berg dafür, dass zwischen Mutkurve und Boxengasse nichts passiert? Ein Sicherheits-ABC.

Der Kurvenkenner

Hermann Tilke ist Konstrukteur des BILSTER BERGs, von neun der aktuell 20 Formel-1-Strecken und mehr als 65 Rennstrecken weltweit. Im Interview spricht der 61-Jährige über seine Leidenschaft fürs Rennfahren und Lieblingsstrecken.

Weißer als Weiß: Wieso Sie am BILSTER BERG keine Werbung sehen

Kennen Sie das White Label Prinzip? Frei übersetzt als ‚Weißes Etikett‘ wird dieser Begriff zum Beispiel in der Musikbranche genutzt, um ein Lied zu testen, ohne den Hörer durch ‚Etiketten‘ zu beeinflussen. Oder ein Anbieter stellt Ihnen für ein Entgelt ein Produkt zur Verfügung ohne das eigene Branding und Sie können dieses Produkt unter eigenem Namen weiterverkaufen. Aber wie passt so ein White Label Prinzip zu einer Renn- und Präsentationsstrecke? Was sind die Vorteile, aber auch die Herausforderungen? Vor allem, wie setzt man so ein Prinzip um? Darüber spricht Kim Metzger, verantwortlich für Marketing und Kommunikation am BILSTER BERG, in diesem Interview.

Der Smoker

Marcus Schuster hat zum Jahresbeginn 2017 die Gastronomie am BILSTER BERG übernommen. Der erfahrene Koch steht für frische regionale Küche – und Barbecue mit Rauchfleisch.

Recent Posts