Frauenpower am BILSTER BERG: Auszubildende Katharina Hofmann über ihren Arbeitsalltag

Frauen in der Automobilszene sind längst keine Seltenheit mehr. Ob im Marketing, als Mechanikerin, Ingenieurin oder sogar als Rennfahrerin – im Motorsport sind Frauen nicht mehr wegzudenken!

Auch Katharina Hofmann hat einen eher außergewöhnlichen und rasanten Beruf gewählt. Schon als Kind interessierte sie sich mehr für Autos und PS als für Puppen. Deshalb ist es auch nicht überraschend, dass sie sich dazu entschloss, eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau auf dem BILSTER BERG zu machen.

Denn Benzin im Blut ist bei Katharina eine echte Familienangelegenheit. „Meine Eltern sind beruflich und privat viel in Kontakt mit Autos. Deshalb gab es schon in meiner Kindheit viele Berührungspunkte mit Fahrzeugen aller Art“, verrät sie. Auch ihr Bruder ist von klein auf mit dem Auto-Virus infiziert. „Wir durften immer auf viele Veranstaltungen mitkommen, beispielsweise auf Autopräsentationen oder Messen.“

Mit 25 Jahren kauften ihre Eltern ihr erstes „Schätzchen“, wie Katharina die Oldtimer liebevoll nennt, die sie bis heute hegen und pflegen. „Manche Autos sind älter als mein Bruder und ich“, lacht sie. Als die 19-Jährige sich entscheiden musste, welchen beruflichen Weg sie einschlagen möchte, war sofort klar: „Ich wollte etwas mit Autos und Events machen.“ Und da fiel ihr spontan der BILSTER BERG ein, wo Katharina sich eine Woche später um einen in Deutschland einzigartigen Ausbildungsplatz beworben und diesen auch bekommen hat.

Außergewöhnlicher Arbeitsplatz auf dem BILSTER BERG

Seit August 2017 betreut sie Kunden, die am BILSTER BERG ein Fahrerlebnis der ganz besonderen Art erleben wollen. Katharinas Tätigkeiten sind dabei sehr abwechslungsreich und kein Tag ist wie der andere. Von der Dokumentenausgabe, über das Austeilen von Funkgeräten, Transpondern und Flaggen für die Streckenposten, bis hin zur Arbeit am Schreibtisch – die Auszubildende bekommt einen Einblick in jede Abteilung und dreht schon mal selbst eine Runde auf dem 4,2 Kilometer langen Kurs. „Bei Filmaufnahmen für unseren Imagefilm durfte ich selbst einige Runden auf dem BILSTER BERG drehen. Das war cool!“

Wenn sie nicht selbst eine heiße Runde in den Asphalt brennt, fällt es Katharina oft gar nicht auf, dass sie an einer Rennstrecke arbeitet. „Vor allem im Winter merkt man das gar nicht und auch im Sommer gibt es immer wieder mal eine Woche, wo man nur im Büro sitzt“, sagt die Auszubildende, die unter der Woche, wie andere Berufsanfänger auch, die Schulbank drücken muss.

Doch wer glaubt, dass auf dem BILSTER BERG nur Autofans wie Katharina arbeiten, der irrt sich. „Wir sind keine Werkstatt. Es gibt auch ganz normale Jobs in der Verwaltung, im Vertrieb oder im Marketing“, erklärt sie.

Was ist das Besondere an einem Arbeitsplatz auf dem BILSTER BERG? „Die Rennstrecke ist mitten in der Natur und es ist eine großartige Landschaft. Die gesamte Anlage ist sehr gepflegt und die Kollegen sind sehr nett“, sagt Katharina und ergänzt: „Außerdem gibt es hier viele schöne Autos!“

Katharinas Zukunftspläne: „Ich werde am BILSTER BERG bleiben“

Am liebsten ist die 19-Jährige – wie es sich für einen waschechten Autoliebhaber gehört – im Fahrerlager und in der Boxengasse unterwegs, direkt bei den Autos und den Kunden. „Und im Sommer in der Race Control, weil es da eine Klimaanlage gibt“, lacht sie.

Im Rahmen ihrer Ausbildung hat Katharina bereits mehrere Abteilungen durchlaufen. „Die Zeit in der Technik war sehr spannend, weil ich dabei das ganze Gelände kennengelernt habe. Zu wissen, wo alles liegt, wenn man etwas sucht – das ist sehr wichtig“, erklärt sie. „Außerdem sind die Kollegen gut drauf und wir haben viel Zeit draußen verbracht.“

„Aber ich arbeite auch sehr gerne in der Kundenbetreuung, das ist sehr abwechslungsreich. Und im Marketing gibt es immer wieder spannende Projekte, zum Beispiel das Drehen von Imagefilmen, das Betreuen der Webseite und der Social-Media-Kanäle und das Merchandising.“

Am Ende des Jahres schließt Katharina ihre Ausbildung auf dem BILSTER BERG ab und Pläne für die Zeit danach hat sie auch schon. „Ich werde am BILSTER BERG bleiben und habe bereits einen Übernahmevertrag ab Januar 2020 bekommen“, sagt sie stolz und möchte ihre Erfahrungen erst einmal weiter ausbauen. Mittelfristig denkt sie über ein Studium im Bereich Marketing und Management in Hamburg nach.

So viel ist sicher: Katharina wird auch weiterhin mit Autos arbeiten und täglich von Motoren-Sound umgeben sein – denn sie ist eine echte Power-Frau mit Benzin im Blut.

Recent Posts

By using this website, you agree to the use of cookies.More information Agree