Ausbildung am BILSTER BERG – ein Blick hinter die Kulissen

Seit 2013 bildet der BILSTER BERG bereits Veranstaltungskaufleuten aus. Der erste Auszubildende, Philip Hagemann, konnte nach bestandenem Abitur, im Sommer 2013 am BILSTER BERG anfangen. Bis heute ist er dem BERG treu geblieben. Als stellvertretender Schallschutzbeauftragter und Operator Streckensicherheit ist er inzwischen zuständig für einen reibungslosen und sicheren Streckenbetrieb. Aber auch bei Veranstaltungen ist er bis heute als Kundenbetreuer im Einsatz. Im August 2021 wurde die bisher fünfte Auszubildende seit Eröffnung eingestellt.

Bisher wurde am BILSTER BERG alle zwei Jahre ein Ausbildungsplatz angeboten. Entgegen dieser Tradition wurde 2021 eine zweite Auszubildende eingestellt. Das mit Julia-Sophie Fischer eine zweite Auszubildende zum Team hinzukommt, hat einen besonderen Grund: Die 19-Jährige unterstützt bereits seit Anfang Mai das Team am BILSTER BERG als freiwillige Praktikantin so ausgezeichnet, dass die Geschäftsleitung ihr eine Ausbildung ermöglichen wollte. „Uns ist es dieses Jahr besonders wichtig, jungen Menschen den Weg ins Arbeitsleben zu erleichtern, denn die Situation auf dem Arbeitsmarkt hat sich durch die Corona-Pandemie noch mehr verschlechtert. Es war deshalb schnell klar, dass wir Frau Fischer ab dem 01.08.2021 zur Veranstaltungskauffrau am BILSTER BERG ausbilden möchten“, sagt Katja Ropeter, Assistentin der Geschäftsführung und zuständig für Personalthemen.

Jorina Stütze hatte vor ihrer Ausbildung keinerlei Kontakt zum Motorsport. Ihr Partner hatte die 21-Jährige dazu motiviert, sich am BILSTER BERG zu bewerben. Sie sagt: „Die Begeisterung für den Motorsport hat sich erst durch meine Arbeit hier am BERG entwickelt. Inzwischen finde ich es faszinierend, was Fahrer und Autos leisten.“ Julia-Sophie Fischer hingegen ist durch die Firma ihres Vaters mit Autos groß geworden. Zwischen vielen und vor allem schnellen Fahrzeugen fühlt sie sich am wohlsten. Da lag eine Ausbildung am BILSTER BERG nahe.

juliajorina-2
Jorina Stütze und Julia-Sophie Fischer (v.l.n.r.)

Jorina und Julia-Sophie haben sich für eine Ausbildung zu Veranstaltungskauffrau entschieden, da der Beruf sehr vielfältig und abwechslungsreich ist. „Der Mix aus Büroarbeit und dem direkten Kundenkontakt gefällt mir besonders gut. In der Kundenbetreuung ist man mitten drin und hat immer etwas zu tun“, so Julia-Sophie Fischer. Jorina Stütze, Auszubildende im zweiten Lehrjahr, ergänzt: „Man sorgt dafür, dass Menschen einen unvergesslichen Tag haben und lernt dabei viele unterschiedliche Menschen kennen. Kein Tag ist wie der andere.“

Bei der Ausbildung zur/m Veranstaltungskauffrau/-mann durchläuft man am BILSTER BERG alle Abteilungen. Von der Technik, über Marketing, Buchhaltung und natürlich dem Event-Management bekommt man überall einen Einblick in die verschiedenen Tätigkeiten. Die beiden Auszubildenden sind sich einig: Am meisten Spaß macht ihnen die Kundenbetreuung bei Veranstaltungen. „Aber es ist immer spannend zu sehen, dass die Strecke nicht nur für Trackdays genutzt werden kann, sondern auch für Foto- und Film- oder auch Werbeaufnahmen den passenden Rahmen bietet“, sagt Jorina Stütze.

„Der BILSTER BERG befindet sich in Mitten der Natur. Damit rechnet man bei einer Test- und Präsentationsstrecke nicht als Erstes. Das ist für mich auch das, was den BILSTER BERG zu solch einem besonderen Arbeitsplatz macht“, so Julia-Sophie Fischer. Ergänzend dazu sagt Jorina Stütze: „Auch die gute Arbeitsatmosphäre schätze ich sehr.“

Wie die Zukunft der beiden Auszubildenden aussehen wird, wird sich noch zeigen. Bislang konnte der BILSTER BERG all seinen Auszubildenden einen Übernahmevertrag anbieten. Und eins steht fest: Die beiden Auszubildenden können sich bereits heute vorstellen, Teil des Teams am BILSTER BERG zu bleiben.

Empfohlene Beiträge