Die Schrauber

In Deutschland gibt es rund 37.000 Kfz-Werkstätten – aber nur eine von ihnen steht am Bilster Berg.

Graues Dach, weiße Wände, zwei schlichte Garageneinfahrten – von außen wirkt die Kfz-Werkstatt von Tanja und Uwe Düchting wie eine x-beliebige Lagerhalle. Erst ein Blick in den Werkraum offenbart, was für eine Schatzkammer sich die beiden Autofans seit der Gründung ihres Unternehmens Classic & Speed im Jahr 2017 am BILSTER BERG aufgebaut haben. Die Sportwagen, die gerade auf den vier Hebebühnen in der hellen Halle stehen, bringen zusammengerechnet mehr als 1200 PS auf die Straße.

Fingerspitzengefühl gefragt

150 PS davon stammen von einem alten BMW 502, an dem Uwe Düchting gerade die Getriebeeinheit kontrolliert. „Von diesem Modell sind weltweit nur rund 250 Exemplare gebaut worden. Für so einen wertvollen Oldtimer braucht man Fingerspitzengefühl und ein gutes Verständnis für veraltete Technik“, erklärt der gelernte Kfz-Meister, der während seiner Ausbildung einst VW-Käfer reparierte. Sein Traum: irgendwann einmal einen alten Porsche 917 auf der Hebebühne von Classic & Speed zu haben. Seine Frau Tanja hat da ganz andere Vorstellungen: „Also ich hätte ja gerne auch mal einen Bugatti Veyron in der Werkstatt“, meint die ehemalige Rennfahrerin, die sich inzwischen um die Kundenbetreuung von Classic & Speed kümmert. Ganz unwahrscheinlich ist die Erfüllung ihres Wunsches nicht – schließlich ist die achtköpfige Kfz-Werkstatt am BILSTER BERG auf alte und neue Sportwagen spezialisiert.

„Autos sind unser Leben“

„Viele der Autos, die hier in der Werkstatt stehen, haben keine Zulassung für die Straße und werden nur auf Strecken wie am BILSTER BERG gefahren. Unsere Kunden freuen sich, dass sie ihre Sportwagen nicht erst im Anhänger zur Kfz-Werkstatt fahren müssen, sondern bei uns bis vor die Türe fahren können“, weiß Geschäftsführer Uwe Düchting, der das Unternehmen 2017 aus der CP autosport GmbH heraus gegründet hat. Ein weiterer Vorteil: Nach getaner Arbeit lassen sich die optimierten Fahrzeuge gleich auf der Strecke testen. Für die Düchtings auch ein Jahr nach der Firmengründung immer noch ein Traum: „Autos sind eben unser Leben – etwas anderes kennen wir gar nicht“, meint Tanja Düchting mit einem Lächeln im Gesicht. Kein Wunder, dass die beiden Söhne, Tim und Luca, bereits Luftdruck überprüfen und Reifen wechseln können.

 

Autor: Julia Jansen (Zimmermann Editorial)
Fotos: Classic & Speed

Empfohlene Beiträge

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden